Eine Schneeburg in Ost-Westfalen

Von Friedhelm Denkeler,

Sibirische Kälte in Deutschland im Jahrhundertwinter 1962/63

»Schneeburg«, Foto © Friedhelm Denkeler 1963
»Schneeburg«, Foto © Friedhelm Denkeler 1963

Nach den eisigen Kriegswintern 1939/40 und 1941/42 sowie dem „Hungerwinter“ 1946/47 ging die kalte Jahreszeit 1962/63 nicht ohne Grund als „Jahrhundertwinter“ in die Geschichtsbücher ein. Aufgrund des harten und langen Winters waren der Rhein und der Bodensee zugefroren. Das seltene Naturschauspiel des kompletten Zufrierens des Bodensees findet statistisch nur alle 70 Jahre statt. Auch Westfalen erhielt Unmengen an Schnee, den wir zum Bau einer Schneeburg nutzten. Nicht überliefert sind die Temperaturen im Inneren unserer Burg.