Das HiFi-Mädel aus Tallahassee

Von Friedhelm Denkeler,

Well, she comes from Tallahassee | She got a hi-fi chassis | Maybe looks a little sassy | But to me, she’s real classy | Yeah, my Tallahassee Lassie | Down in F-L-A. [Freddy Cannon in Tallahassee Lassie]

Freddy Cannon: "Tallahassee Lassie", 1959, Foto & Grafik © Friedhelm Denkeler 2015
Freddy Cannon: »Tallahassee Lassie«, 1959,
Foto & Collage © Friedhelm Denkeler 2015

Als letzten Song stellte ich im Rock-Archiv Roy Orbisons In Dreams aus dem Jahr 1963 vor: In Dreams I Walk With You. In Dreams I Talk To You. Seinen ersten Hit hatte er 1956, passend zur damaligen Rock ‘n’ Roll-Zeit, mit “Ooby Dooby”.

Heute war ich auf der Suche nach einem ungewöhnlichen Rock ’n‘ Roll-Song aus den 1950er Jahren. Und ich wurde fündig.

Dieses Mal kommt zuerst der Song in einem Video aus dem Jahr 1959 aus dem US-amerikanischen Fernsehen. Bereits bei den ersten Takten rastet der Moderator voller Begeisterung aus – und dann kommt Freddy Cannon auf die Bühne – und rockt los, was das Zeug hält.

Wenn man jemandem erklären möchte, was Rock ’n‘ Roll ist, dann sollte man ihm diesen Song vorspielen. Freddy Cannon: »Tallahassee Lassie«

Und weil es so schön ist, kommt noch ein weiteres Video mit dem Song aus der berühmten Musik-Tanz-Schau American Bandstand aus Philadelphia vom 12. Dezember 1964.

Tallahassee ist übrigens die Hauptstadt des US-Bundesstaats Florida (FLA). Wusste ich bisher auch nicht.

Freddy Cannon (Frederico Anthony Picariello, *1940) war mir völlig unbekannt, das hat sich seit heute geändert. Er kommt aus einem musikalischen Haus; sein Vater spielte Trompete und die Mutter war Songwriterin und schrieb für Freddy den Song Rock and Roll Baby. Ein Demo-Tape stellte er dem Musikproduzenten Bob Crewe vor, der dann den Song zu Tallahassee Lassie umschrieb. Ebenfalls hörenswert ist auch ein Song aus dem Jahr 1962: Palisades Park.